IHR IT-PARTNER AUS LEVERKUSEN
BERATUNG. BETRIEB. NETZWERK.

neues aus netzwerk und technik.

ivl

News

ivl beteiligt sich an Blockchain-Projekt

Kann auch die kommunale Verwaltung von der Blockchain-Technologie profitieren? Dieser Frage möchte die ivl nachgehen und beteiligt sich am Vitako-Blockchain-Projekt.

Unter einer Blockchain kann man sich eine öffentliche Datenbank vorstellen, in der Register wie in einem Journal fälschungssicher geführt werden können. Wesentliches Merkmal einer Blockchain sind verteilte Datenbanken, innerhalb derer Transaktionen in Blöcke aufgeteilt und in ihrer zeitlichen Abfolge so gespeichert und verkettet werden, dass sie als manipulationssicher gelten.

Die Blockchain-Technologie gilt als ein „sicheres Logbuch für Transaktionen“ und bietet sich geradezu für die Lösung gegenwärtiger Herausforderungen in der öffentlichen IT, wie etwa elektronische Identifizierung, Bürgerservicekonten, Portalverbund und dezentrale Registerführung, an. Zu den großen Vorteilen von Blockchain zählen Manipulationssicherheit und Transparenz. Somit eignet sich diese Technologie besonders als Grundlage zur Umsetzung von Datensouveränität für digitale Identitäten.

Im Rahmen des Projektes werden Einsatzszenarien für Blockchain-Anwendungen im kommunalen Bereich untersucht, um den potenziellen Nutzen von Blockchain in überschaubaren Projekten zu prüfen.

So sollen u.a. am Beispiel der Führerscheinvalidierung bei der Autovermietung Erfahrungen mit der Blockchain-Technologie gesammelt werden. Heute kann beispielsweise eine Reise mit Bus, Bahn, Flugzeug und Mietwagen im Wesentlichen digital gebucht und bezahlt werden. Nur beim Anmieten eines Mietwagens ist heute noch ein Medienbruch erforderlich, weil der Führerschein im Original bei der Autovermietung persönlich vorgelegt werden muss. Dieses dient nicht der Identitätsprüfung, sondern es geht allein um die Information, ob ein gültiger Führerschein vorliegt. Im Blockchain-Lab sollen Daten aus Führerscheinregistern unter einem Pseudonym gespeichert werden. Ziel ist es, bisher manuelle und von Medienbrüchen gekennzeichnete Prozesse bei der Anmietung von Fahrzeugen zu ersetzen. Mit den in der Blockchain gespeicherten Daten können Autovermietungen oder Fuhrparkmanager recherchieren, ob ein gültiger Führerschein vorliegt, ohne dass weitere personenbezogene Daten übermittelt werden.

Die ivl ist sich sicher, dass die Bedeutung digitaler Identitäten weiter zunehmen wird. Insofern könnte Blockchain an Bedeutung gewinnen, weil sie als Bestätigungsinstanz für digitale Identitäten fungieren kann und somit dazu beiträgt, das E-Government insgesamt weiter nach vorne zu bringen.

zurück

Neuigkeiten

netzwerk
Technik Unternehmen

Newsletter

Abonnieren