Unsere Projekte

Digitale Kommune (OZG)

Digitalisierung von Verwaltungsleistungen der Stadt Leverkusen im Rahmen des OZG

Heutzutage ist die Digitalisierung ein großer Bestandteil des Alltags und in nahezu allen Lebensbereichen zu finden. Sie bringt einen erheblichen Fortschritt mit sich, bietet Komfort sowie Sicherheit und erweitert den Zugang zu relevanten Informationen und Services. Eine große aktuelle Aufgabe ist die Digitalisierung der öffentlichen Verwaltung auf Basis des Onlinezugangsgesetzes (OZG), damit Bürgerinnen, Bürger und Unternehmen zahlreiche Verwaltungsleistungen von Kommunen zukünftig bequem direkt online abwickeln können.

Die ivl unterstützt als kommunaler IT-Dienstleister ihren Gesellschafter – die Stadt Leverkusen – bei diesem Digitalisierungsprozess. Aufgrund der zahlreichen damit verbundenen Aufgaben und einer Vielzahl an beteiligten Akteuren ist die Umsetzung des OZG für die Stadt Leverkusen ein mehrjähriges, komplexes Projekt der digitalen Transformation, bei dem wir mit Rat und Tat zur Seite stehen. Als Mitglied im Dachverband der kommunalen IT-Dienstleister (KDN) sind wir stets auf dem aktuellen Stand der Entwicklungen zur Umsetzung des OZG.

Hintergrund des OZG: anwenderfreundliche Online-Leistungen

Ziel des OZG ist eine schnellere, effizientere und nutzerfreundlichere Interaktion zwischen Bürgerinnen, Bürgern und Unternehmen mit ihrer Verwaltung – ohne Medienbrüche. Über den sogenannten Portalverbund sollen Nutzerinnen und Nutzer mittels eines individuellen Nutzerkontos die Möglichkeit haben, auf alle onlinefähigen Verwaltungsleistungen zugreifen zu können. Konkret verpflichtet das im August 2017 in Kraft getretene Onlinezugangsgesetz Bund und Länder, Verwaltungsleistungen bis zum 31.12.2022 auch elektronisch über Verwaltungsportale anzubieten und darüber hinaus ihre Verwaltungsportale miteinander zu einem Portalverbund zu verknüpfen (§ 1 OZG). Für einen ersten Schritt wurden etwa 600 Verwaltungsleistungen festgelegt, aufgeteilt in 14 Themenfelder, die digitalisiert werden sollen.

Die Aufgaben aus dem OZG treffen zusammen mit den Herausforderungen, die sich aus der Umsetzung des E-Governmentgesetzes NRW (EGovG NRW) ergeben. Das EGovG NRW fordert eine digitale und medienbruchfreie Zusammenarbeit und Kommunikation zwischen Bürgerinnen, Bürgern, Unternehmen und Verbänden mit der Verwaltung sowie den entsprechenden Behörden untereinander.

Anschluss der Stadt Leverkusen an das Kommunalportal.NRW

Für NRW – also auch die Stadt Leverkusen – werden die digitalisierten Verwaltungsleistungen auf dem Kommunalportal.NRW zugänglich sein, das der KDN zusammen mit Partnern entwickelt hat. Gemeinsam mit verschiedenen Fachportalen (bspw. das Bauportal.NRW oder die Sozialplattform) wird das Kommunalportal zum Portalverbund.NRW verknüpft.

Wir kümmern uns um die Anbindung der Stadt Leverkusen an das Kommunalportal.NRW und die Implementierung auf der Website. Für Bürgerinnen und Bürger sowie Unternehmen der Stadt Leverkusen erfolgt der Zugriff auf das Kommunalportal.NRW über die bekannte Stadtwebsite www.leverkusen.de. Alle relevanten Verwaltungsleistungen können dann bequem darüber online beantragt werden.

Weitere Aufgaben der ivl

Zum Kommunalportal.NRW gehören zahlreiche Basiskomponenten wie das Servicekonto.NRW zur Authentifizierung, der Bezahldienst ePayBL, ein Zuständigkeitsfinder sowie die Anbindung an den Formularserver von Form-Solutions. Für die Stadt Leverkusen übernehmen wir die Anknüpfung dieser Basiskomponenten, die durch das Land NRW zur Verfügung gestellt werden. Die Anbindungen an diese Basiskomponenten sind notwendig, damit eine Verwaltungsleistung vom ersten bis zum letzten Schritt sicher, barrierefrei und komplett online abwickelbar ist.

Des Weiteren kümmern wir uns um die Anbindung bundes- oder landesweiter Referenzimplementierungen an bereits im kommunalen Einsatz befindliche Systeme und Fachverfahren. Zudem beauftragen wir OZG-Leistungen, also im Rahmen des OZG vereinbarte Verwaltungsleistungen, und wirken bei allen relevanten OZG-Umsetzungsprojekten mit.

Wir sind Hauptansprechpartner für die Stadt Leverkusen, die wir rund um das komplexe Digitalisierungsprojekt und den hiermit verbundenen technischen Fragestellungen beraten und betreuen.

Vorteile von digitalisierten Verwaltungsleistungen für Leverkusen

Für Bürgerinnen und Bürger sowie Unternehmen vereinfacht sich durch die Digitalisierung die Beantragung von Verwaltungsleistungen – ohne Vor-Ort-Besuch. Gleichzeitig gestaltet sich seitens der Verwaltung die Bearbeitung von Leistungen effizienter. Insgesamt wird hierdurch eine schnellere und nutzerfreundlichere Interaktion zwischen Bürgerinnen, Bürgern und Unternehmen mit der Stadtverwaltung möglich.

Die Verwaltung der Stadt Leverkusen ist durch die Anpassung ihrer Leistungen an moderne Ansprüche in der Lage, sich als fortschrittlicher, serviceorientierter Dienstleister zu positionieren.

Dank der partnerschaftlichen Zusammenarbeit mit der Stadt Leverkusen über alle Hierarchie- und Umsetzungsebenen hinweg sind wir in der Lage, das Digitalisierungsprojekt effizient und ressourcenschonend umzusetzen bzw. hierbei zu unterstützen. Sie möchten mehr über das Projekt oder unsere Leistungen erfahren? Nehmen Sie Kontakt auf – wir stehen Ihnen gerne für eine Beratung zur Verfügung.

Haben Sie Fragen an uns?

Sie möchten mehr zum Projekt „Digitalisierung von Verwaltungsleistungen der Stadt Leverkusen im Rahmen des OZG“ erfahren und wie wir Sie konkret mit entsprechenden Leistungen unterstützen können? Nehmen Sie Kontakt auf – wir freuen uns auf Ihre Anfrage und beraten Sie gerne.

Zum Kontaktformular